1 Knoblauchzehe – deine tägliche Medizin

87

Knoblauchpizza

Ist Knoblauch eine Hass-Liebe?

Die einen Menschen lieben Knoblauch, die anderen verabscheuen ihn; manch eine/r verliebt sich dann später doch noch in ihn. Ich liebe Knoblauch! Früher mochte ich eher süße Dinge, heute eher Herzhafte. Wobei ich ein Stück Schoki, Kuchen oder Muffin auch ab und an benötige. Wie sieht das bei dir aus? Magst du Knoblauch?

Um ihn dir näher zu bringen wird ein Blogbeitrag nicht ausreichen. Doch vielleicht gibst du dem Knoblauch zukünftig etwas mehr Aufmerksamkeit und verarbeitest ihn hin und wieder in deinem Essen. Los geht´s.

Knoblauch – was er alles kann

Knoblauch hat, wie seine Verwandte die Zwiebel, viele Gesichter, schützt unsere Gesundheit und kann im Krankheitsfall eine Menge für uns tun. Er wirkt gegen Viren, Bakterien, Pilzen (auch Schimmel) und Parasiten. Besonders hoch ist der Gehalt an Allicin, einer schwefelhaltigen Verbindung, die krankheitsvorbeugend wirkt.

Knoblauch tötet übrigens nur die schädlichen Darmbakterien ab, nicht die guten. Kleine Anmerkung: Antibiotika tötet alles ab. Das schadet dann deinem Immunsystem, da auch die sehr wichtigen guten Bakterien abgetötet werden. Diese erhalten wir, wenn wir durch den Geburtskanal kommen. Sind sie einmal getötet, kommen sie nicht wieder.

Du kannst zwar gute Darmbakterien wieder einnehmen, doch es sind dann nicht die, die für dich durch die Geburt abgestimmt waren. Die meisten Bakterien, die du dann mit einem Präparat zu dir nimmst, sind ja synthetisch hergestellt. Sie können dir nicht das geben, was deine eigenen Bakterien für dich tun könnten. Doch das ist immer noch besser als keine guten Bakterien mehr zu haben.

Wenn sich ungesunde Bakterien, sowie Würmer und andere Parasiten, Pilze und Viren in deinen Körper einnisten, zehren sie deine ganzen Kräfte auf und du kannst den Boden unter den Füßen verlieren. Um es grob zu erklären: Diese können positiv oder negativ geladen sein. Und die guten Bakterien sind negativ geladen. Ja, das ist vielleicht etwas schwierig nachzuvollziehen. Doch eine negative Ladung ist nicht immer schlecht. Die schlechten Bakterien, Würmer, Viren etc. sind dagegen positiv geladen.

Nun kommt der Knoblauch ins Spiel, dessen Wirkkräfte gegen Krankheitserreger positiv geladen sind. Hier wird also Ähnliches mit Ähnlichem bekämpft. Und da die gesunden Bakterien und sonstigen Mikroorganismen in unserem Verdauungstrakt negativ geladen sind, tut der Knoblauch ihnen nichts. Toll, oder? Das kann ein Antibiotikum nicht. Im Gegenteil!

Knoblauch

Der Geschmack des Knoblauchs

Ja, es läßt sich nicht leugnen, dass der Knoblauch etwas scharf im Geschmack ist, doch genau darin liegt der Nutzen für uns. Du kannst dir sicher sei, dass der Knoblauch nirgends störend eingreift, er schadet dir nicht. Im Gegenteil. Er wirkt wunderbar bei Erkältung, Grippe und Halsentzündung. Er hemmt Bakterien, die eine Lungenentzündung auslösen, und er hilft bei Krebserkrankungen, an denen Viren beteiligt sind. Darüber hinaus befreit er den Dickdarm von giftigen Metallen und stärkt das Immunsystem.

Seelische Unterstützung

Der Knoblauch dient uns in allen Lebenslagen, in denen wir uns Schutz und Rückhalt wünschen. Wenn du am Arbeitsplatz, in einer neuen Beziehung oder anderen Situationen unsicher bist, lasse dir von ihm helfen.

Sei wie der Knoblauch

Knoblauch braucht vor der Ernte lange Ruhezeiten. Er leibt und braucht diese Zeit des stillen Reifens in der Erde, wo er Nährstoffe aufnimmt und sein eigenes Immunsystem gegen alle Pflanzenschädlinge wie Schimmel und andere Pilze sowie Würmer und Insekten aufbaut. Hier tankt er Kraft, die er dann an uns weitergibt.

Folge auch du diesem Beispiel, behalte für dich Ruhezeiten vor. Wenn du deine körperlichen Reserven auffrischen und dein spirituelles Immunsystem stark machen willst, brauchst du immer wieder Zeiten ohne krank machende Einflüsse, Stress und Menschen, die dir deine Kräfte rauben. So gestärkt bist du gut für die nächste Wachstumsphase in deiner Spiritualität gerüstet.

Knoblauchdressing

3 extra TIPPS:

  1. TIP: Schau dir mal eine Knoblauchknolle an und die einzelnen versiegelten Zehen. So versorgen uns Gott und Mutter Natur mit Medizin, die uns gesund hält. Sieh die Knoblauchknolle wirklich wie eine Packung mit vordosierten Einzelgaben, von denen du täglich eine zuführst. Lasse dich nicht von der unterschiedlichen Größe der Zehen irritieren. Die kleineren Zehen sind konzentrierter, so dass du immer annähernd die gleiche Dosis bekommst.
  2. TIP: Knoblauch ist eine wunderbare Zutat beim Kochen. Am besten wirkt er, wenn du ihn roh verzehrst. Reichere diene Dips, Salatdressings, kalte Suppen und andere Gerichte mit ihm an.
  3. TP: Sobald du spürst, dass eine Halsentzündung oder Erkältung im Anmarsch ist, solltest du frische gehackte Knoblauchzehe mit Avocado, Banane oder gegarten Kartoffeln zerdrücken – 3x täglich bis zur Besserung. Probiere es einfach mal aus.

So, das war es heute wieder mit meinem kostenlosen Inhalt für dich!

Juchu – heute ist mein Online Workshop Säure Basen Haushalt mit allen Teilnehmern gestartet. Ich freue mich sehr!

⁣⁣❤️⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣ Ich wünsche dir einen tollen Sonntag, und einen angenehmen Wochenstart! Bleibe oder werde gesund!

Folge mir auch auf den sozialen Netzwerken, diese sind alle kostenlos.

>>> Mein Telegram Kanal Für alle, die im Chat mitdiskutieren möchten.
>>> Instagram 
>>> Facebook

> HIER kommst du übrigens zu meinem Podcast

Quelle: Aus dem Buch von Anthony William, Medical Food

Schreibe einen Kommentar