4 Tipps zur Entspannung

Entspannung pur: Eine kurze Pause in der Hängematte.
Entspannung pur in der Hängematte. Foto: Nicole Geri, unsplash.com

 

Heute möchte ich auf das Thema Entspannung eingehen. Bist du oft gestresst? Wie gehst du damit um?

Den Stress machen wir uns selbst

Der Stress findet nämlich in unserem Kopf statt. Sicherlich haben wir alle viel zu tun..der eine mehr, der andere weniger. ABER: Es kommt immer darauf an, wie wir damit umgehen. Wenn wir eines nach dem anderen erledigen, und die Aufgaben einfach mal annehmen, anstatt über sie zu meckern, dann klappt das alles besser, und du wirst weniger gestresst sein. Glaub mir, ich habe alles ausprobiert.

Als Freiberuflerin in den letzten Jahren musste ich immer wieder neue Jobs, neue Arbeit, Auftraggeber finden. Und dann musste ich mich natürlich auch oft in neue Themen einarbeiten. Das war oft sehr viel. Ich wußte nicht, wie ich das alles in meinen Kopf unterbringen sollte.

Und dann kommt ja noch das Leben an sich, auch die privaten Probleme hinzu. Dann ist es umso wichtiger Entspannung zu finden. Also irgend etwas, was deine Gedanken etwas oder auch ganz stoppen kann. Jeder Mensch ist da anders.

Gedanken kontrollieren

Doch als ERSTES solltest du deine Gedanken kontrollieren. Wie denkst du über die Aufgaben, Probleme, die du gerade zu bewältigen hast? Nervt dich alles und du guckst griesgrämig und meckerst? Kenne ich. 🙂 Aber ganz ehrlich: Änderst du dadurch etwas?

Ja! Du verschwendest deine Energie mit diesem Gemecker. Und die Aufgabe/das Problem besteht immer noch. Nimm doch lieber diese Energie vom Meckern und nutze sie für die Aufgabe/das Problem. Schau es dir genau an, und überlege wie du am besten vorgehst. Und dann erledige es Schritt für Schritt.

Entspannung finden bei einem schönen Spaziergang.
Entspannung beim Spaziergang. Foto: Francesco Gallarotti, unsplash.com

 

Zusätzlich kannst du natürlich noch tolle Möglichkeiten zur Entspannung für dich nutzen. Heute möchte ich dir zu 4 Möglichkeiten etwas erzählen.

Meditation als Entspannung

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten und Wege. Und heutzutage ist es durch das Internet sehr einfach mal auszuprobieren. Schau einfach mal, ob du einen Anfängerkurs findest. Oft bieten Menschen ein paar Tage Online Kurse kostenlos an. So kannst du hinein schnuppern in die Meditation.

Wenn also alle sagen Meditation ist toll, oder Yoga, und du damit absolut nichts anfangen kannst, dann such dir etwas anderes. Bleib am Ball, bis du etwas gefunden hast, was dich wirklich entspannen läßt.

Ein Buch ist vielleicht auch Entspannung, allerdings wird das Gehirn auch denken, auch wenn du etwas Leichtes liest. Und das soll ja vermieden werden.


Muskel-Entspannung nach Jacobson

Was vielleicht auch für dich in Frage kommen könnte, ist Muskelentspannung nach Jacobson. Dabei werden Muskeln nacheinander angespannt und wieder gelockert. Das machst du selbst, konzentrierst dich also ganz auf dich und deinen Körper.


Schwimmen als Entspannung 

Schwimmen ist super für den Körper, weil der Körper so leicht ist im Wasser. Die Gelenke werden geschont. Du kannst schwimmen, oder joggen im Wasser, verschiedene Übungen machen oder dich einfach nur mal treiben lassen. Ich liebe das Wasser.

Früher musste meine Oma mich immer aus dem Wasser holen, weil meine Lippen schon blau waren. Ich habe immer kein Ende gefunden, und hätte am liebsten im Wasser geschlafen. Erst vor Kurzem habe ich das Wasser und schwimmen für mich Wiede entdeckt. Als ich noch in Berlin wohnte, wollte ich es zwar immer mal machen, aber ich hatte andere Prioritäten und konnte mich dazu nicht überwinden. Probiere es einfach mal aus.


Spazieren gehen als Entspannung

Was mich sehr entspannt ist spazieren gehen. Je nachdem wo natürlich. Ich gehe oft und gerne wo spazieren? Natürlich am Wasser. 🙂 Ich liebe das Wasser. Und dort findet man dann auch oft Tiere wie Gänse, Enten, Vögel…und diesen Tieren zuzuschauen ist einfach toll. Das beruhigt mich. Genauso wie der Wind, der Duft der Natur, die Bäume, die ganzen Pflanzen…die Ruhe.

Früher konnte ich damit nicht so viel anfangen. Spazieren gehen, ist doch nur was für Alte. Haha. Ja, naja, jetzt bin ich wohl alt. In meinen Augen von damals.

Vor allen Dingen ist spazieren auch toll, weil man eben viel geht, also wirklich etwas für den Körper tut. Beim Schwimmen und anderen Dingen natürlich auch. Ich habe ja einen Schrittzähler am Handgelenk, und 10.000 Schritte am Tag möchte ich schon immer voll bekommen. Bewegung ist sehr wichtig für den Körper. Bewegung ist das A und O. Das kommt vor Trinken und Essen.

Was machst du so zum Entspannen? Schreibe mir das gerne in die Kommentare oder per E-Mail…

Das war es auch für heute schon. Ich hoffe, es hat dir weiter geholfen und du nimmst deine Entspannung mal in Angriff.

Ich wünsche dir einen tollen Wochenbeginn! Bleibe oder werde gesund!


Und wenn du den Blogbeitrag lieber auch mal hören möchtest, dann kannst du das in meinem Podcast tun.

>> HIER kommst du zu meinem Podcast bei Itunes

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen