4 Tips zur schlichten Birne

83

Birne schneiden

Birnen sind so unkompliziert

Aus der Schlichtheit der Birne können wir lernen. Sie ist weder schwer zu finden, noch schwer zu essen. Das tut ihrer Kraft keinen Abbruch. Mild, bescheiden und, auf zurückhaltende Art, schön versorgt die Birne unseren Körper auf einzigartige Weise. Sie lehrt uns, dass es nicht notwendig ist, um Aufmerksamkeit zu buhlen oder schlechte Laune zu haben, wenn wir nicht genügend Beachtung finden.

Auch wir können uns, ohne jedes Aufheben, zu dem bekennen, was wir sind, und ganz in unserer Kraft stehen.

Birnen helfen Organen

Wenn du dich psychisch instabil fühlst oder häufig irritiert und gereizt bist und dich unbehaglich fühlst, steht oft eine überhitzte, überlastete und gestresste Leber und Bauchspeicheldrüse dahinter. Dann sind Birnen eine wunderbare Abhilfe, weil sie vor allem auf Leber und Bauchspeicheldrüse kühlend und tonisierend wirken wie kaum etwas anderes.

Birnen & die Bauchspeicheldrüse

An frischen Birnen gehen viele Menschen vorbei, sie wirken oft langweilig, dieses tolle Obst. Und oft wird bei Birnen an Dosenbirnen gedacht, die nach nichts schmecken. Oder es wird an die seltene karamelisierte Form als Dessert gedacht. Mit unserer Bauchspeicheldrüse ist es ähnlich. Jeder hat sie, und solange sie keinen Ärger macht, denken wir nicht weiter an sie. Dabei bekommt sie vom Stress des Körpers jede Menge ab. Manchmal misshandeln wir unsere Bauchspeicheldrüse, ohne dass es uns bewusst ist, z.B. wenn zu viel Gebratenes und Deftiges, zu viel raffinierter Zucker und fettreiche Desserts verspeist werden.

Liebeskummer, Enttäuschung, Verrat und überhaupt alle Formen des Vertrauensbruchs sowie Ängste aller Art setzen unserer Bauchspeicheldrüse arg zu. Zu ihrem Schutz und zur Stressentlastung leistet dir die Birne gute Dienste. Diese vernachlässigte Frucht wirkt verjüngend auf dieses vernachlässigte und überstrapazierte Organ, sie lindert Entzündungen und beugt Bauchspeicheldrüsenkrebs vor.

Und was ist mit der Verdauung?

Birnen sind wunderbar für die Verdauung. Sie sind krampflösend, wirken beruhigend auf die Magen- und Darmschleimhaut, ernähren die nützlichen Bakterien und hungern die schädlichen Bakterien sowie Parasiten und Pilze aus, bis sie absterben.

Außerdem beugen sie Krebs in Magen und Darm vor und bauen schädliche Säuren ab, die durch Schleim und pathogene Bakterien wie Helicobacter pylori gebildet werden. Und schließlich regenerieren sie die Schleimhaut des Verdauungstrakts überall da, wo durch Bakterien Schäden und Verhärtungen entstanden sind.

Birnen in Schale
Die Nährstoffe der Birnen 

Die Körnchen im Fruchtfleisch der Birne bergen zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe, Spurenelemnte und Aminosäuren wie Histidin, Threonin und Lysin. Die Mineralstoffe und Aminosäuren gehen Verbindungen ein, die Giftstoffe einfangen und binden, sodass sie ausgeschieden werden können. Die Mineralsalze verleihen der Birne einen hohen Gehalt an Elektrolyten, die den Blutzucker stabilisieren.

Darüberhinaus sind Birnen gut zum Abnehmen und ein wahrer Segen für die Leber; sie wirken reinigend auf dieses Organ und können die Leberzirrhose aufhalten. Greife öfter zu Birnen, und du wirst sehen, dass diese Frucht alles andere als langweilig ist. Und Birnen haben übriges im September Saison.

4 weitere TIPS: 

1.TIP: Jede Phase im Reifungsprozess einer Birne besitzt ihren Wert. Ist sie hart und knackig hat sie einen hohen Gehalt an Ballaststoffen, die das schlechte Cholesterin senken und den Verdauungstrakt von Schleim, pathogenen Keimen und anderem Unrat säubern. Knackige Birnenscheiben sind super für einen Salat. Sobald die Birne reif und weich ist, liegt ihr Glukosegehalt höher, und sie ist leicht verdaulich.

2.TIP: Im Mixer verarbeitete reife Birnen sind sehr bekömmlich, wenn du eine Nahrungsmittelvergiftung oder Ähnliches hast und eigentlich nichts essen möchtest.

3.TIP: Birnen isst du am besten am Vormittag nach dem Frühstück oder am späten Nachmittag vor dem Abendessen. Sie tonisieren den Magen und dämpfen den Appetit ein wenig, sodass kein Verlangen nach Süßigkeiten aufkommt, und du bei den Mahlzeiten merkst, wann es genug ist.

4.TIP: In frisch gepressten grünen Säften machen sich Birnen sehr gut als Ersatz für Äpfel.

So, das war es auch heute wieder mit meinem kostenlosen Inhalt für dich!

⁣⁣❤️⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣ Ich wünsche dir einen tollen Sonntag, und einen angenehmen Wochenstart! Bleibe oder werde gesund!

Folge mir auch auf den sozialen Netzwerken, diese sind alle kostenlos.

>>> Mein Telegram Kanal Für alle, die im Chat mitdiskutieren möchten.
>>> Instagram 
>>> Facebook

> HIER kommst du übrigens zu meinem Podcast

Quelle: Aus dem Buch von Anthony William, Medical Food

Schreibe einen Kommentar