5 Tibeter – hilfreich oder quatsch?

85

Heute geht es um die 5 Tibeter. Manch einer hat schon etwas von ihnen gehört, manch einer nicht. Heute möchte ich dir dazu einiges erzählen.

Wie bin ich zu den 5 Tibetern gekommen?

Ehrlich gesagt: Ich habe keine Ahnung mehr. Es ist schon sehr lange her. Ich habe die 5 Tibeter vor über 15 Jahren begonnen. Leider wieder aufgehört. Warum? Naja, es war so, dass sich einiges an meinem Körper veränderte. Und zwar wurde z.B. meine Oberweite mehr, auch meine Oberschenkel wurden mehr. Und das gefiel mir gar nicht. Das passierte aber nur, weil mein Körper Muskeln bildete, und sich dadurch auch insgesamt aufrichtete. Damals wußte ich leider noch nicht ganz so viel über Muskelaufbau. Heute weiß ich, dass sich erst einmal Muskeln aufbauen und dann Fett abgebaut wird. Das heißt, man hat erst einmal für eine gewisse Zeit beides: Fett UND Muskeln.

Muskeln wie ein Bodybuilder?

Aber ACHTUNG: Ich meine nicht, dass du dann Muskeln wie ein Bodybuilder bekommst. Der Körper reagiert generell auf Bewegung, auf Körperübungen. Und selbstverständlich werden auch ein wenig Muskeln aufgebaut. Und, wie gesagt, am Anfang sind es dann Fett UND Muskeln. Und dann hören die meisten auf. Genau wie ich damals. Das passiert auch oft im Sportstudio, wie ich von Inhabern gehört habe. Und das ist auch der Fehler. Bitte nicht aufhören. Es kann sein, dass eine gewisse Zeit eben Fett UND Muskeln an deinem Körper sind. Dann aber bauen ja die Muskeln das Fett ab. Du benötigst einfach Muskeln, um Fett abbauen zu können. Es geht nicht darum, viel Muskeln aufzubauen. Keine Panik. Das wirst du mit den 5 Tibetern nicht schaffen.

Die 5 Tibeter & Ernährung

Der Körper benötigt einfach Zeit, um mit den aufgebauten Muskeln z.B. dann Fett abzubauen. Die Dauer ist von unterschiedlichen Dingen abhängig, und pro Person auch unterschiedlich. Ganz stark hängt natürlich auch die Ernährung damit zusammen. Ich hatte dann tatsächlich einige Jahre nichts mehr zu tun mit den 5 Tibetern. Bis ich dann sehr krank wurde, wie schon öfter erwähnt, und ich wieder zu den 5 Tibetern zurück fand. Ich habe sie dann unter Schmerzen ausgeführt, weil ich unbedingt Besserung wollte. Das solltest du auf jeden Fall nicht tun! Ich habe es dann auch irgendwann abgebrochen, da die Schmerzen zu stark waren.

Mit meiner Ernährungsumstellung auf die vegane Vollwertkost besserten sich auch meine Schmerzen, und ich konnte wieder mit den 5 Tibetern beginnen. Sie sind jedoch auch nur hilfreich, wenn man sie wirklich regelmäßig durchführt. Das heißt: TÄGLICH. Ja, du kannst sie auch nur 4-5 in der Woche machen. Aber besser wäre 7x in der Woche. Und du wirst sehen, wenn du erst einmal die positiven Veränderungen der 5 Tibeter spürst, wirst du sie freiwillig jeden Tag machen wollen.  >> Die Übungen dauern auch nur ein paar Minuten.

Wichtig ist nur, dass du sie dir nicht alleine durch das Internet beibringst. Du kannst einiges falsch machen, und dann das Gegenteil erreichen. Ich nenne dir weiter unten eine Lösung dazu.

Nun zu den 5 Tibetern

Die Fünf »Tibeter«® sind leicht zu erlernende Körperübungen, die von jedem Menschen, egal welchen Alters, durchgeführt werden können. Durch die Kombination von Bewegung, Atmung, körperlicher und geistiger Achtsamkeit aktivieren und harmonisieren die Fünf »Tibeter«® Übungen den Fluss unserer Lebensenergie.

Ein harmonischer Fluss unserer Lebensenergie ist die Grundlage für Gesundheit, Vitalität, Kreativität und geistig-seelisches Wohlbefinden bis ins hohe Alter. Diese besonderen Übungen sind Wege, die uns wieder nach innen führen, zu unserem ureigenen Wesenskern. Sie unterstützen uns, wieder gesünder, lebendiger und bewusster zu werden. Sie sind der Schlüssel zu uns selbst und zu unserer Mitwelt. Sie fördern die Langlebigkeit des Körpers, die Kraft des Herzens und die Klarheit des Geistes.

Von Ärzten empfohlen, in Fitnesscentern, Wellness-Hotels, Betrieben und Volkshochschulen angeboten, erreichen diese ebenso einfachen wie effektiven Körperübungen immer mehr Menschen.

Die Fünf »Tibeter«® Zentrale vermittelt die Übungen ausschließlich als ganzheitliches Gesundheitstraining und distanziert sich ausdrücklich von dem Begriff „Esoterik“. Die Übungen stehen somit in keinem Zusammenhang mit esoterischen Methoden. Du findest auf der Website der Tibeter-Zentrale Trainer nach Postleitzahl sortiert. So kannst du sie ganz einfach in deiner Nähe erlernen. Später dann auch zu Hause alleine durchführen, oder dich einer Gruppe anschließen.

Hier die LÖSUNG, die ich dir oben nannte:

> HIER kommst du zu der Trainerliste

Wie der Name 5 Tibeter schon sagt, sind es 5 Übungen. Sie dauern nur wenige Minuten, haben es aber in sich. Ich möchte die 5 Tibeter nicht mehr missen. Mein Körper hat sich so positiv verändert, es ist alles fester und stärker geworden, hat sich schöner geformt. Ich bin gelassener, ruhiger. Und so Vieles mehr hat sich positiv verändert.

Die 5 Tibeter sind auf jeden Fall MEIN GEHEIMTIP FÜR DICH!

Du kannst dir auch das Buch über die 5 Tibeter kaufen. Es ist sehr zu empfehlen. Es geht um einen alten Mann, der die Übungen auf Reisen über einen längeren Zeitraum durchgeführt hat, dann zurück in seine Heimat kam und nicht mehr erkannt wurde…da er so viel jünger aussah. So in etwa ist die Geschichte in dem Buch, wenn ich mich recht erinnere. Du kannst es hier kaufen:

Das alte Geheimnis aus den Hochtälern des Himalaja lässt dich Berge versetzen. Fühle dich einfach wohl in deinem Körper, mit deinem Geist, deiner Seele.


Also:

Die 5 Tibeter sollte man täglich durchführen. Es beginnt mit 3 Wiederholungen. Und wenn diese mit Leichtigkeit durchgeführt werden, dann werden 2 Übungen mehr daraus, also 5 Wiederholungen. Je nach körperlicher und seelischer Verfassung kann es sein, dass du die 3 Wiederholungen relativ schnell gut schaffst, und nach 7 Tagen bereits auf 5 erhöhen kannst. Es werden maximal 21 Wiederholungen durchgeführt. Doch bitte, nimm dir einen Trainer, eine Trainerin. Du kannst einiges falsch machen.

Der 1. Tibeter:

Beim 1. Tibeter drehst du dich …wie die Erde sich dreht. In einer bestimmten Richtung, mit bestimmter Atmung und Körperhaltung.

5 Tibeter - der 1. Tibeter
Foto © Uli Landsherr

 


Der 2. Tibeter:

…mit den Fußsohlen der Sonne entgegen…

Die 5 Tibeter - der 2. Tibeter
Fotos © Uli Landsherr

Der 3. Tibeter:

Horizonte erweitern, Herzen öffnen…

Die 5 Tibeter - der 3. Tibeter
Fotos © Uli Landsherr

Der 4. Tibeter:

Brücken in innere und äußere Welten…

Die 5 Tibeter - der 4. Tibeter
Fotos © Uli Landsherr

Der 5. Tibeter:

Himmel und Erde verbinden…

Die 5 Tibeter - der 5.Tibeter
Fotos © Uli Landsherr

Die Bilder zeigen nur Ausschnitte der Übungsabläufe auf und können eine gezielte Anleitung durch einen Trainer nicht ersetzen. Um Folgeschäden durch unsachgemäßes Üben zu vermeiden, empfehle ich dir dich von einem/einer lizenzierten Trainer/innen anleiten oder überprüfen zu lassen.


Du solltest die Tibeter z.B. immer zur selben Tageszeit durchführen, möglichst am selben Ort. Danach nicht duschen, um die Energien nicht durcheinander zu bringen… etc.

Es gibt einfach einige Dinge, die du beachten solltest, deswegen die Empfehlung eines ausgebildeten Trainers/einer ausgebildeten Trainerin.


So, nun wünsche ich dir einen tollen Wochenstart! Bleibe oder werde gesund!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen