Kartoffeln – ihre 3 wahrhaftigen Kräfte und mehr

84

Kartoffeln haben einen schlechten Ruf

…und das schon ziemlich lange. Viel zu lange. Den Kartoffeln werden Beschwerden angelastet, an denen sie keinerlei Mitschuld tragen. Kartoffeln werden fälschlicherweise beschuldigt Übergewicht, Diabetes, Krebs, Candidabefall und so viel mehr zu verursachen, wobei sie in Wirklichkeit all diese Beschwerden rückgängig machen können. Ja, Kartoffeln sind u.a. gut für Diabetiker, weil sie den Blutzucker stabilisieren.

Kartoffeln mit Avocado Creme

Kartoffeln sind giftig

Es geht auch nach wie vor das Gerücht um, Kartoffeln seien als Nachtschattengewächse giftig. Doch Kartoffeln, Tomaten, Auberginen und andere Nachtschattengwächse verschlimmern leiden wie Arthritis nicht. Sie wirken NICHT entzündungsfördernd, wie angenommen. Im Gegenteil.

Sicherlich kann sich Solanin bilden, deswegen bitte Kartoffeln nicht roh essen und das Kochwasser entsorgen.

Was die Kartoffeln in Verruf gebracht hat, sind vielmehr die schlechten Fette, in denen sie gebraten, die Käsesoßen, mit denen sie übergossen, und nicht zuletzt die Butter, die Milch und die Sahne, mit denen man sie zu Pürree verarbeitet. Auslöser für Insulinresistenz und der Diabetesvorstufen sind nicht die Kartoffeln selbst, sondern das Braten sowie die Kombination mit Milchprodukten und deren ungesunde Verbindung von Fett und Milchzucker, die auch eine ideale Nahrung für Krebsgeschwüre aller Art ist.

Kartoffeln sind schädlich, weil sie weiß sind

Bitte hüte dich auch davor Kartoffeln genauso zu fürchten wie Getreide und industriell verarbeitete Nahrungsmittel. Wenn du alles Weiße meidest, so wie weißen Reis, Weißmehl, weißen Zucker und Milchprodukte, dann beziehe auf gar keinen Fall die Kartoffel mit ein.

Eine Kartoffel ist ja im Naturzustand nicht weiß, sondern von einer nährstoffreichen erdbraunen, roten, goldenen, blauen oder violetten Haut umgeben. Diese Haut gehört zu den besten Nährstoffquellen überhaupt; ein Wunderwerk, reich an Aminosäuren, Eiweiß und sekundären Pflanzenstoffen. Wenn du sie anschneidest kann sie ziemlich hell sein, doch das bedeutet nicht, dass sie wertlos ist. Äpfel, Zwiebel und Radieschen nehmen wir ja auch nicht als weiß und folglich wertlos wahr, obwohl sie innen weitgehend farblos sind. Auch Kulturheidelbeeren sind innen farblos (im Gegensatz zu der satt durchgefärbten Wildform), erscheinen aber trotzdem nicht auf der Liste der weißen Nahrungsmittel.

Die ganze Kartoffel, innen und außen, ist so wertvoll und gut für deine Gesundheit. Kartoffelpflanzen sind, wie nur wenige andere Pflanzen, in der Lage aus der Erde Höchstmengen an Mineralstoffen und Spurenelementen aufzunehmen. Sie sind von Natur aus reich an Kalium und Vitamin B6, und liefern Aminosäuren in reicher Fülle, speziell Lysin in hoch bioverfügbarer Form. Lysin ist ein starker Schutzwall gegen Krebs, Leberkranheiten, Entzündungen sowie gegen Viren und den Erreger der Gürtelrose, die hinter vielen anderen Krankheiten stecken wie Autoimmunerkrankungen, Gelenkschmerzen, rheumatoide Arthritis usw.

Grillkartoffeln

Kartoffeln schützen vor Krankheiten

Sie sind Verbündete bei der Bewältigung aller chronischen Krankheiten, sie wehren Leberkrankheiten ab, stärken die Nieren, beruhigen die Nerven und Verdauungstrakt und können bei Morbus Crohn, Reizdarmsyndrom und Magengeschwüren die Wende herbeiführen.

Kartoffeln sind wirksam gegen Viren, Pilze, Bakterien, und sorgen mit Koenzymen und anderen Kofaktoren und bioaktiven Stoffen dafür, dass du gesund bleibst und weniger unter Stress leidest. Weiterhin sind Kartoffeln Gehirnnahrung, die für Erdung und emotionale Stabilität sorgen.

Hast du gedacht Kartoffeln sind nur Stärke, die dick machen, solltest du jetzt umdenken. Denn sie sind voller Nährstoffe und ein großes Geschenk.

Meine 3 Tips:

  1. Bitte achte auf Bio – Qualität
  2. Die beste Zubereitungsart für Kartoffeln ist das Dämpfen, das die enthaltenen Nährstoffe optimal erhält und die heilsamen Eigenschaften verstärkt. Solltest du normalerweise deine Kartoffeln mit Butter, Käse, Sauerrahm oder Ähnlichem essen, versuche es doch stattdessen mal mit Avocadocreme. Ich liebe das ja. Einfach eine Avocado zerdrücken (also erst schälen und entkernen), vielleicht etwas salzen und pfeffern und etwas Zitronensaft dazu. Himmel auf Erden. Oder probiere Kartoffeln mit Salsa oder Tahin. Tahin ist eine Sesampaste. Bitte achte auch hierbei auf Bioqualität.
  3. Wenn du Kartoffeln zubereitest, also dämpfst, mache gleich ein paar mehr. Lass dann ein Teil der Kartoffeln abkühlen und bewahre sie im Kühlschrank auf. Später kannst du sie dann in einem Spinat-oder Grünkohlsalat verwenden. Einfach klein schneiden – fertig. Die Enzyme der Kartoffeln verstärken dann die heilenden Alkaloide im Blattgemüse und machen dann aus dem Salat einen Heilsalat.

Kartoffelsticks

Die 3 wahrhaftigen Kräfte der Kartoffeln:

  1. Wenn du mit Fieberbläschen zu tun oder dich verbrannt hast, lege zur Linderung eine rohe Kartoffelscheibe darauf, und es wird dir gut tun.
  2. Kartoffeln fangen die schädlichen Wirkungen von Wlan-, Handystrahlen und anderen elektromagnetischen Feldern ab. Sie absorbieren und neutralisieren sogar unerfreuliche emotionale Energien, die wir tagsüber auffangen und mit nach Hause nehmen. Diese Eigenschaft lässt sich daheim ganz gezielt nutzen. Suche dir eine Kartoffel aus, stelle diese in einer Schale in z.B. der Küche auf. Ersetze sie alle 5-7 Tage, um sie durch eine neue zu ersetzen. Entsorge die alte Kartoffel, nicht essen.
  3. Wenn es etwas zum Feiern gibt, sollten auch immer Kartoffeln auf den Tisch. Denn wenn sie mit von der Partie sind, wird die schöne Atmosphäre noch fröhlicher, und das kann auch tagelang anhalten.

So, das war´s wieder einmal mit der Vorstellung eines Lebensmittels. Ich hoffe, du findest die Kartoffel nicht mehr doof, falls das vorher der Fall war.

Möchtest du mehr interessante TIPS & Rezepte erhalten, melde dich zu meinem Newsletter an. Das kannst du tun, indem du auf meine Website gehst. Dann öffnet sich automatisch ein Pop-up für die Newsletteranmeldung.

Folge mir auch auf den sozialen Netzwerken:
>>> Instagram 
>>> Facebook
>>> HIER kommst du übrigens zu meinem Podcast

Ich wünsche dir einen tollen Wochenbeginn, bleibe oder werde gesund!

Quellen: Auszug aus dem Buch Medical Food von Anthony Williams

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen