Petersilie – nicht nur ein Würzkraut

90

Geschmack der Petersilie

Viele Menschen lassen sich die gesundheitlichen Vorteile der Petersilie entgehen, weil sie den Geschmack nicht mögen. Nicht, dass sie Petersilie nicht vertragen würden, aber sie bleiben einfach bei dem, was sie kennen und mögen. Dinge, die wir nicht mögen, übersehen wir gerne, auch wenn wir uns um ihren gesundheitlichen Wert wissen. Die Frage lautet also: Gibt es Dinge in deinem Leben – Erfahrungen, Gespräche, Situationen, Aufgaben- , die du meidest, obwohl du weißt, dass sie sich günstig auswirken würden? Welche wertvollen Entwicklungsschritte und Erkenntnisse entgeht dir da? Und was würdest du gewinnen, wenn du deine Abneigung einfach beiseite läßt und etwas in Angriff nimmst, das dann vielleicht gar nicht so unangenehm ist, sondern sich als wahre Chance entpuppt?

Meistens ist unsere Angst größer als die reale Situation dann wirklich ist, wie sich hinterher meistens herausstellt. UND: Wir bereuen immer die Dinge, die wir nicht getan haben. Denn wenn wir es dann tun, und es passt dann doch nicht, dann sind wir immerhin eine Erfahrung reifer. Doch wenn wir es nicht tun, werden wir uns öfter fragen, wie es wohl gewesen wäre, wenn…

Petersilie im Topf

Stimmungsschwankungen

Wenn es in deinem Gefühlsleben ständig auf und ab geht, suche Halt bei der Petersilie. Sie wächst so, dass die äußeren Stängel und Blätter zuerst reifen und aus der Mitte immer neue nachsprießen. Es handelt sich um eine zentrierte und zentrierende Pflanze. Sollten dir die Stimmungsschwankungen eines anderen Menschen zu schaffen machen, biete ihm oder ihr ein Gericht oder einen Salat mit Petersilie an. Wer genügend von diesem Kraut zu sich nimmt, wird schon bald geistig-seelisch ausgeglichener sein.

Basische Wirkung auf den Körper

Eigentlich gehört die Petersilie zu den Würzkräutern, aber wegen ihrer stark basischen Wirkung auf den ganzen Körper behandeln wir sie als eine Klasse für sich. Von sauren und basischen Verhältnissen im Körper hast du sicherlich schon gehört, und dass bei Übersäuerung Krankheiten drohen. Dazu habe ich übrigens einen Workshop erstellt. Er heißt Säure Basen Haushalt Workshop.

Hier erhältst du nähere Informationen und den Workshop bis 31. Januar 2021 zum Sonderpreis

Weiter mit der Petersilie. Also sollte überall da, wo Petersilie angeboten wird, ein Schild stehen, auf dem steht: „Die beste Hilfe gegen Übersäuerung“. Die meisten basischen Nahrungsmittel wirken nur auf bestimmte Körperregionen und lassen andere aus. Petersilie kann, regelmäßig und in vernünftigen Mengen genossen, den ganzen Körper basischer machen und überall überschüssige Säure vertreiben. Besonders wichtig für die basisch machende Wirkung der Petersilie sind spezialisierte Mineralstoffe, die sich an schädliche Säuren binden, sodass diese ausgeschieden werden können. Diese besondere basisch machende Kraft macht die Petersilie zu einer großen Hilfe bei der Abwehr aller Krebsarten.

Petersilie – was sie sonst noch so kann

Dieses Kraut ist von breiter Wirkung gegen Bakterien, Pilze und Parasiten. Erstaunliches leistet die Petersilie im Mundraum, wo sie das Wachstum schädlicher Mikroorganismen hemmt und dadurch Zahnfleischerkrankungen, Karies und Mundtrockenheit lindert.

Sie gehört auch zu den Wunderwaffen gegen Depots von Herbiziden und Pestiziden im Körper, die dich beeinträchtigen, von denen du aber vermutlich nichts geahnt hast. Petersilie löst die alten Rückstände auf und leitet ihre Entsorgung ein.

Petersilie bietet uns sehr viele Nährstoffe, darunter B-Vitamine wie Folsäure, Spuren von B12-Koenzymen und die Vitamine A, C und K. Darüber hinaus ist sie ein stark mineralisierendes Nahrungsmittel und allen zu empfehlen, denen es an Mengen-und Spurenelementen wie Magnesium, Schwefel, Eisen, Zink, Mangan, Molybdän, Chrom, Selen, Jod und Kalzium mangelt. Petersilie ist praktisch ein wild wachsendes Nahrungsmittel, da sie auch mit wenig Pflege gedeiht und für dich da ist.

Sie verträgt auch kälteres Wetter und kann sich an alle möglichen Bedingungen anpassen. Beim Verzehr gibt sie diese adaptogenen Kräfte und den Überlebenswillen an dich weiter. Wenn man sich erschöpft und ausgelaugt fühlt, kann sie eine große Hilfe sein. Wie die Süßholzwurzel erscheint sie meist nicht weit oben auf der Liste der Pflanzen, die regenerierend auf die Nebennieren wirken; doch da sollte die Petersilie unbedingt stehen.

4 TIPS:

  1. TIP: Petersilie und Staudensellerie verstärken gegenseitig ihre wertvollen Kräfte für unsere Gesundheit. Wir brauchen sie, z.B. nur gemeinsam zu entsaften. Dabei bilden die in beiden Pflanzen enthaltenen Mineralstoffe Teams: Während sich die Salze der Petersilie an die Milchsäure im Körper binden, so dass sie entsorgt werden kann, greifen sich die Selleriesalze andere Giftstoffe, wirken gleichzeitig als Nährstoffe und fördern den Zusammenbau von Neurotransmittern.
  2. TIP: Du kannst frische oder getrocknete Petersilie auch zu einem Tee aufgießen. Dabei ist frische Petersilie immer besser. Das ist neben dem Rohverzehr eine wunderbare Möglichkeit der Pflanze ein Maximum an Nährstoffen zu entziehen, die dann deiner Gesundheit dienen kann.
  3. TIP: Glatte Petersilie ist der krausen überlegen. Doch solltest du die krause nicht links liegen lassen, wenn es keine glatte gibt.
  4. TIP: Ob du Petersilie magst oder nicht – gewöhne dich daran sie zu verwenden, wann es nur geht. Die Gewohnheit wird schließlich zum Selbstläufer, so dass du Petersilie bei mindestens einer Mahlzeit am Tag verwendest. Falls du Petersilie nicht magst, experimentiere mit verschiedenen Zubereitungsarten: entsaften, gehackt über den Salat streuen, in einen Smoothie mixen, als Tee aufbrühen usw. , bis du etwas findest, was dir schmeckt. Wichtig ist, dass du in den Genuss der nährenden und ausleitenden Eigenschaften der Petersilie kommst.

So, das war es heute wieder mit meinem kostenlosen Inhalt für dich! Wenn du zu meinem Newsletter angemeldet bist, erhältst auch öfter mal ein Rezept, so wie diese Woche. Im Newsletter war diese Woche ein Rezept für Taboulé. Möchtest du dich anmelden, damit du auch zukünftig tolle Rezepte erhältst? Dann melde dich HIER in dem Formular an.

Taboulé

UND: Zur Erinnerung: Komme in meinen Telegram Kanal, dort führe ich auch Lesungen durch! Ganz wichtig: In dem Kanal wird es auch um aktuelle Themen gehen, um alles, was in unseren Körper soll, und um Vieles mehr, was mit dem Leben zu tun hat. Denn „vegan“ hat nicht nur mit Ernährung zu tun, es ist eine andere Lebenseinstellung.

⁣⁣❤️⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣ Ich wünsche dir einen tollen Sonntag, und einen angenehmen Wochenstart! Bleibe oder werde gesund!

Folge mir auch auf den sozialen Netzwerken, diese sind alle kostenlos.

Um auf den Telegram Kanal zu kommen, musst du dir die App „Telegram“ auf dein Handy und/oder Computer laden. Die App gibt es kostenlos im Apple Store oder im Google Play Store, je nachdem wo du dir deine Apps herunter lädst. Das Telegram Zeichen sieht so aus:

Telegram

>>> Mein Telegram Kanal Dort erhältst weitere Tips & Informationen (auch zum täglichen Geschehen), du kannst mitdiskutieren, und  teilhaben an meinen Lesungen.
>>> Instagram 
>>> Facebook

HIER kommst du übrigens zu meinem Podcast

Aus dem Buch „Medical Food“ von Anthony William

Schreibe einen Kommentar